Schulen und Ausbildungszentren

Der Bau von Schulen und handwerklichen Berufsausbildungs-
zentren

Bildung und Ausbildung sind die entscheidenden Grundlagen für die persönliche, gesellschaftliche und wirtschaftliche Entfaltung. Dieser allseitig anerkannten These fühlen wir uns vorrangig verpflichtet und haben dazu die Errichtung von Grundschulen und handwerklichen Ausbildungszentren in den Mittelpunkt unserer Bemühungen gestellt.

Aus der Überzeugung, dass nur durch die Bildung von Kindern und Jugendlichen eine wirkliche Änderung und Verbesserung der Situation der Menschen in Afrika erreicht werden kann, unterstützt die Stiftung mit Partnern vor Ort den Bau von Grund‑ schulen, weiterführenden Schulen und Berufsschulen.

In vielen abgelegenen Gegenden sind weder Grundschulen vorhanden, noch bieten weiterführende oder Berufsschulen Kindern und Jugendlichen Chancen für eine gute Bildung und damit zu einem besseren Leben. Darum schafft die Stiftung mit dem Schulbau die Grundvoraussetzung für eine gesunde Entwicklung nicht nur der Menschen sondern auch des ganzen Landes.

Seit 1985 konnten wir 54 Schulen in neun Ländern errichten und damit rund 13.500 Kindern eine Schulbildung ermöglichen.  Unsere Bilanz bis 2016:

Anzahl EinrichtungenAnzahl LänderInvestitionsvolumen (ca.)Anzahl der Kinder
54 Einrichtungen9 Länder€ 3.789.000,-13.425 Kinder
14 Berufsbildungszentren9 Länder€ 1.650.000,-3.025 Kinder
33 Grundschulen4 Länder € 1.682.000,-8.950 Kinder
7 Sekundarschulen1 Land (Uganda)€ 457.000,-1.450 Kinder

 

Grundschule in Butiru (Uganda) für 350 Schüler
Werkstätte für Tischler des Berufsausbildungszentrums Maputo, Mozambique

 

 

 

 

 

Im Verfall befindliche St. Peter’s Primary School