Neues Vorstandsmitglied

Auf der Vorstandssitzung am 2. Oktober 2017 ist Herr Manfred Wardin aus Krankheitsgründen ausgeschieden. Er bleibt der Stiftung über die Aufnahme in den Beirat eng verbunden.

Zum neuen Vorstand gewählt wurde Dr. Ulrich Mitzlaff (50), Diplom-Mathematiker und Versicherungsmanager, der sich mit seiner Familie seit vielen Jahren u. a. für Bildungs-, Infrastruktur- und Patenschaftsprojekte in Uganda engagiert. Er wird sich im Vorstand vor allem um Projektbeantragungen, -monitoring sowie -auswertungen und -abrechnungen kümmern.

Gemeinde Namboko erhält Secondary School & schafft damit berufliche Perspektive für viele Kinder

Mit dem Bau einer weiterführenden Schule unternimmt die Gemeinde Namboko eine wichtige Maßnahme zur Bekämpfung von Armut, Kriminalität und Krankheit im Osten Ugandas. Die Namboko Secondary School, deren Bau im September begann und im März 2018 fertiggestellt werden soll, bietet den rund 3.000 Kindern und Jugendlichen der Gemeinde die Möglichkeit, einen Schulabschluss nach der elften Klasse zu machen und damit anschließend einen Beruf zu erlernen. Ermöglicht wird der Schulbau durch die STIFTUNG KINDER IN AFRIKA und BINGO! – Die Umweltlotterie, deren Projektförderung einen großen Teil der Baukosten übernimmt.

Die neue Secondary School ist für Namboko von enorm großer Bedeutung. Derzeit gibt es in der Region südlich von Mbale im Osten Ugandas lediglich eine einzige weiterführende Schule, die nicht nur an ihre Kapazitätsgrenzen stößt, sondern für viele Schüler täglich mit einem 10-15 km langen Fußmarsch verbunden und somit schwer oder gar nicht erreichbar ist. Die Folge: Von den jährlich rund 200 Grundschulabsolventen Nambokos macht nur eine sehr geringe Anzahl einen Abschluss nach der elften Klasse und hat damit eine berufliche Perspektive. Ohne die wartet auf viele Kinder indes oft ein Leben auf der Straße, eine frühe Heirat, Kriminalität und Prostitution.

Mit der Errichtung der Namboko Sekundarschule haben ab dem kommenden Jahr deutlich mehr Kinder der Region die Möglichkeit, einen berufsqualifizierenden Schulabschluss zu machen und damit die Chance auf ein geregeltes, selbstbestimmtes Leben. „Wir erreichen hier einen weiteren Meilenstein in der Entwicklung dieser ärmlichen Region Ugandas. Die neue Sekundarschule schafft Kindern und Jugendlichen eine Basis, einen Beruf zu erlernen, und bildet damit ein wichtiges Fundament für die Bekämpfung von Armut und deren Folgen. Genau diese Maßnahmen zur Selbsthilfe sind Ziel unseres Engagements in Afrika“, erläutert Dr. Hans-Dieter Höhnk, Vorstandsmitglied der STIFTUNG KINDER IN AFRIKA.

Der Bau umfasst vier Klassenzimmer, ein Versuchslabor, eine Bibliothek, zwei Büros, ein Lehrerzimmer, einen Speisesaal mit Küche, einen kleinen Laden sowie einen Schlafsaal für Mädchen. Das Projekt wird vor Ort geleitet durch das Butiru Christians College in Zusammenarbeit mit der Church of Uganda Mbale Diocese.

Die STIFTUNG KINDER IN AFRIKA engagiert sich seit über 10 Jahren im Osten Ugandas und hat mit den ortsansässigen Partnern schon viele Entwicklungsprojekte realisiert mit dem Ziel, der Bevölkerung dort die nötige Infrastruktur im Bereich Bildung und medizinischer Versorgung zu geben, um ein selbstbestimmtes und geregeltes Leben zu führen.