Neue Gebäude für die Maresi Primary School in Uganda

Neue Gebäude für die Maresi Primary School in Uganda

Maresi ist ein Dorf, das an den Berghängen des Mount Elgon liegt, in einer der am wenigsten entwickelten Regionen im Osten von Uganda. Trotz pandemiebedingter finanzieller Rückschläge entschloss sich die Dorfgemeinschaft von Maresi zu Beginn des Schuljahres 2021 eine Grundschule zu gründen, in welcher ca. 250 Kinder die 1. bis 3. Klasse besuchen. Als Unterrichtsräume dienten im ersten Betriebsjahr ein kleines leerstehendes Gebäude und die daneben liegende Wiese, welche teilweise mit einer Plastikplane überdacht wurde, um die Kinder vor Sonne und Regen zu schützen.

Das ehemalige Schulgebäude im ersten Betriebsjahr 2021.
Das ehemalige Schulgebäude im ersten Betriebsjahr 2021. Foto: Andrew Weyawo/Elisabeth Mwaka.

Zur Unterstützung dieser Grundschule wurde im März 2022 mit dem Bau neuer Gebäude begonnen. Da es seit Beginn des Schuljahres 2022 auch eine 4. Klasse gibt, umfassen die drei neuen Blöcke vier Klassenzimmer, sowie ein Lehrerzimmer, zwei Büros für die Schulleitung, eine Küche und einen Lagerraum. Um den Bau der Latrinen und das Einzäunen des Schulgeländes kümmert sich die Dorfgemeinschaft von Maresi, welche auch weiterhin die Leitung der Schule und die nachhaltige Nutzung der neuen Gebäude verantwortet.

Das verspätete Einsetzen der großen Regenzeit ermöglichte einen schnellen Baufortschritt und eine Fertigstellung der Bauarbeiten im Juni 2022. Anschließend wurden die neuen Räume mit einer Grundausstattung an Tischen und Bänken eingerichtet und zwei Energiesparöfen in die Küche eingebaut.

Ein neues Klassenzimmer mit Grundausstattung.
Ein neues Klassenzimmer mit Grundausstattung. Foto: Andrew Weyawo/Elisabeth Mwaka.

Die neuen Gebäude sind seit Ferienende in täglicher Benutzung und helfen der Grundschule, ihre Schüler:innen in einem gesicherten und wettergeschützten Umfeld besser unterrichten zu können. Die Stiftung Kinder in Afrika dankt herzlich ihren Spendern und der Projektförderung durch Bingo! Die Umweltlotterie für die Unterstützung, die den Bau dieser Schule möglich gemacht hat, sowie Elisabeth Mwaka und Andrew Weyawo für die Projekt- und Bauleitung vor Ort.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.